studie autowelt

machbarkeitsstudie eines autoherstellers, entwicklung von bebauungsszenarien 


Das Projekt „Marken-Welt“ für einen großen deutschen Automobilhersteller, soll das bereits bestehende Ensemble aus Werk, Museum und Verkaufs-Center komplettieren. Auf einer Fläche von 5,6 ha wird eine Erlebnis-, Bildungs- und Kulturstätte geplant, die zur Attraktivierung und Öffnung der Marke beitragen soll. Hieraus entsteht der Campusgedanke.

Aufbauend auf sich überlagernden Funktionsclustern entsteht ein Masterplan, der auf der Schwelle zwischen Stadtplanung und Markendesign, notwendige Nutzungen und gebaute Markenkommunikation miteinander vereint.

 

leistung

städtebauliche studie

status

abgeschlossen

auftraggeber         

atelier markgraph, frankfurt/m

umfang

56 hektar

zeitraum

2008

team

tobias günther, tanja nopens, philipp strohm

verantw. partner/in  

melanie bareuther, felix nowak